Wie Sie stimmig bei Videokonferenz, Webinar und in Online-Meetings auftreten

Stimme Videokonferenz
Immer mehr Besprechungen werden online abgehalten, Kundengespräche finden im Video-Chat über Google Hangout, Skype oder andere Plattformen statt. Dazu kommt, dass sich das Webinar in der Fortbildung seinen festen Platz erobert hat und immer mehr Trainer, Berater und Coaches vor der Webcam sprechen müssen. Dabei helfen meine 7 besten Tipps, damit Sie auch online gut rüber kommen.

Fernsehtauglich – so fühlen sich nur wenige Kundenbetreuer in Online-Besprechungen oder Dozenten, die neuerdings häufiger vor der Web-Kamera stehen. Und auch hier gilt – wie beim Sprechen vor Publikum in Live-Situationen: Bereiten Sie sich und Ihre Stimme auf diese Situation wirklich gut vor:

1. Testen Sie vorher immer Ihr Equipment: Ist die Kamera OK? Funktioniert das Mikrofon? Wissen, Sie, wie man Kamera und Mikrofon ausschaltet oder die Einstellungen verändert?

2. Verwenden Sie ein gutes Mikrofon: Wie hören Sie sich auf der anderen Seite an? Klarer Klang, keine Hintergrundgeräusche? Investieren Sie in ein wirklich gutes Mikrofon mit Kopfhörer, es lohnt sich – sowohl für Ihre Zuschauer als auch für Sie. Optimal ist ein Bluetooth Headset mit Mikrofon, das Sie sich dezent hinter das Ohr klemmen können. Und achten Sie darauf, dass kein Schmuck klappert oder dass Ihre Kleidung keine Geräusche macht. Probieren Sie auch den idealen Abstand zwischen Ihrem Mund und dem Mikrofon aus.

3. Vor welchem Hintergrund kann man Sie sehen? Steht hinter Ihnen ein Bücherregal, das das reinste Chaos ist? Hängen alte Einkaufszettel an einer Pinnwand? Blendet das Licht von hinten? Gehen Kolleginnen und Kollegen hinter Ihrem Arbeitsplatz vorbei? Am besten ist es, der Hintergrund lenkt nicht von Ihnen als sprechende Person ab. Wenn Sie keinen neutralen, ruhigen Raum zur Verfügung haben, dann stellen Sie ein Rollup auf oder einen blendfreien Falthintergrund auf.

4. Wie sind die Lichtverhältnisse? Idealerweise kommt das Licht von vorne und befindet sich hinter der Webcam. Testen Sie, dass Sie nicht im Dunkeln stehen, dass Ihr Gesicht keinen lila oder grünen Farbstich hat und dass der gesamte Bildschirmbereich gut ausgeleuchtet ist. Vermeiden Sie schwarze Kleidung und auffällig gemusterte Oberteile. Bei Schmuck und Makeup gilt generell die Regel: Weniger ist mehr! Brillen spiegeln oft: Wenn Sie können, setzen Sie sie ab oder verwenden Sie Kontaktlinsen. Die Kamera sollte sich auf Augenhöhe befinden. Sie können ja ein paar Bücher unterlegen, wenn sie zu niedrig steht.

5. Haltung, Haltung, Haltung: Sitzen Sie gerade. Wenn möglich, suchen Sie sich ein Stehpult oder einen höhenverstellbaren Schreibtisch. Wenn Sie stehen, nehmen Sie automatisch eine lockere Haltung ein und können besser atmen. Ich habe schon viele Videos im Netz gesehen, in denen versteinerte Menschen ohne ein Lächeln in die Kamera gesprochen haben und sie wirkten auf mich, als wären sie am Hintergrund festgenagelt. Damit will ich sagen: Ein bisschen Bewegung ist OK, zu viel wirkt hektisch. Zeichnen Sie sich vor dem Webinar einmal mit Ihrer Videokamera bei einem Probelauf auf, dann merken Sie schon, wie Ihre Gestik, Mimik und Haltung wirken.

6. Die Zuschauer brauchen Blickkontakt: Sie sehen das Publikum nicht, aber das Publikum sieht Sie! Denken Sie „Dialog! Dialog! Dialog!“ Kleben Sie sich einen Smiley direkt neben die Webcam, sehen Sie in die Kamera und nicht auf das Mikrofon, Ihre Präsentation oder Ihre Notizen! Vielleicht kann Ihre Kollegin oder Ihr Kollege die Fragen im Chat beantworten? Dann können Sie sich ganz auf das Webinar und Ihre Zuseher konzentrieren. Nicht vergessen: LÄCHELN!

7. Ihr Publikum muss Sie gut hören und verstehen können: Sprechen Sie laut, deutlich, nicht zu schnell. Wärmen Sie Ihre Stimme vorher auf und achten Sie auf einen ruhigen Atem. Damit die Kehle nicht zu trocken wird: Stellen Sie sich für zwischendurch etwas zu trinken bereit. Kennen Sie Ihren „Brustton der Überzeugung“ schon? Das ist die Stimmlage, mit der Sie sich wohlfühlen und auch Ihre Zuhörer. Wie Sie ihn finden, das zeige ich Ihnen hier. Und: Lächeln nicht vergessen!

Wenn auch Sie sich auf Sprechsituationen vor Publikum oder vor der Kamera optimal vorbereiten wollen, dann lade ich Sie zu meinen Stimmtrainings ein. Hier erfahren Sie mehr darüber.

Haben Sie Ihr nächstes Webinar schon geplant?