5 Tipps für Ihre Stimme im Winter

Sie kennen das? Im Radio kündigen sie kalte Wintertage an. Und Sie sollen mit sicherer Stimme – ohne Räuspern und Husten – die Ansprache auf der Betriebsversammlung halten. Weil vorbeugen besser ist als krächzen, habe ich Ihnen hier meine fünf Geheimtipps zusammengestellt, mit denen ich mich nicht nur im Winter stimmlich fit halte.

Als Schauspielerin achte ich stets auf meine Stimme, denn die Zuschauer müssen das, was ich sage, noch in der letzten Reihe des Theatersaals hören können – und in Theatern gibt es selten Mikrofone. Deshalb habe ich mir ein Programm zusammengestellt, das mich meist vor Erkältungen schützt und dafür sorgt, dass ich mich auf meine Stimme verlassen kann.

Tipp Nummer eins: Reinigen Sie jeden Tag Ihren Mund und Ihre Nase!
Was Sie dafür brauchen: Einen Zungenschaber und Öl. Diese Form der Mundpflege kommt aus dem Ayurveda und ergänzt das morgendliche Zähneputzen um eine Zungenreinigung und eine ÖI-Mundspülung.

Mit dem Zungenschaber befreien Sie die Zunge von Belägen. Schaben Sie sie einfach mehrfach vom hinteren Gaumenbereich bis zur Zungenspitze sanft ab. Jetzt kommt das Ölziehen: Nehmen Sie einen Esslöffel Sesam-, Sonnenblumen- oder Amanprana Mundöl in den Mund und spülen Sie ihn damit etwa fünf bis zehn Minuten aus. Das können Sie auch unter der Dusche tun. Dann spucken Sie das Öl aus und spülen mit etwas Wasser nach. Zum Schluss putzen Sie die Zähne mit einer weichen Zahnbürste – ideal sind Zahnpasten z.B. mit Pflanzenextrakten, Myrrhe, Steinsalz, Nelken oder Honig.

Für die tägliche Nasenpflege eignet sich entweder ein ayurvedisches Nasenöl, ein Meerwasser-Nasenspray oder sie verwenden eine Nasendusche.

Tipp Nummer zwei: Dehnen und strecken Sie sich jeden Morgen!
Machen Sie’s den Katzen oder Hunden nach: Gähnen Sie, räkeln Sie sich, machen Sie sanfte Dehnübungen – und begleiten Sie die Übungen mit Ihrer Stimme: Summen, Brummen, Lippenflattern. Legen Sie sich ein kurzes Repertoire von Atem- und Lungenübungen zurecht und bauen sie es in Ihr tägliches Morgenritual ein.

Tipp Nummer drei: Nehmen Sie – nicht nur im Winter – einen Schal mit!
Einen, der nicht kratzt und Ihren Hals zuverlässig vor Zugluft schützt. Und schmücken kann er Sie natürlich auch! Am besten, Sie legen den passenden Schal zum Outfit schon am Vorabend raus, dann müssen Sie nicht lange suchen.

Tipp Nummer vier: Nehmen Sie im Winter immer Hustenbonbons mit!
Ich habe in jeder Hand- oder Manteltasche Bonbons zum Lutschen, z.B. Salbeibonbons oder Gelorevoice Halstabletten. Die helfen mir, wenn’s mal kratzt oder wenn die Luft trocken ist.

Tipp Nummer fünf: Trinken Sie ausreichend Wasser!
Wasser ist unser Lebenselixier. Stellen Sie sich Ihre Ration Wasser jeden Tag bereit, damit Sie nicht vergessen zu trinken. Wenn’s draußen richtig kalt ist, trinke ich gerne einen Tee mit frischem Ingwer, auch der stärkt mein Immunsystem!

Sie sehen – gute Vorbereitung ist alles. Wenn Sie diese fünf Tipps in Ihren Tagesablauf einbauen und sich mit Schals und Bonbons ausstatten, können Sie sich auch bei tiefen Temperaturen gut Gehör verschaffen!

Was hilft Ihrer Stimme im Winter?

Das könnte Sie auch interessieren:
Wie Sie Ihren Ideen eine überzeugende Stimme verleihen
Wie Experten wirkungsvoll kommunizieren
Magie und Markanz: Mit Genuss im Mittelpunkt stehen