Wie Experten wirkungsvoll kommunizieren

Experten arbeiten meist in ihrer Werkstatt oder in ihrem Büro. Doch manchmal stehen sie auch im Rampenlicht, in einem Teammeeting oder einem wichtigen Kundengespräch. Dann kommt es darauf an, dass sie sich Gehör verschaffen können – gut gestimmt und stimmungsvoll. Am Wochenende durfte ich ein Training für eine ganz besondere Gruppe von Experten gestalten: Das Expertennetz Handwerk machte sich auf, die Geheimnisse einer erfolgreichen Kommunikation kennenzulernen. Worauf kommt es dabei an?

Ich kenne nur wenige mittelständische Unternehmerinnen und Unternehmer, die so konsequent auf Werte achten und so kontinuierlich an sich arbeiten, wie die Menschen, die sich im Expertennetz-Handwerk zusammengeschlossen haben. Sie formen seit 2011 eine Plattform für derzeit 38 inhabergeführte Handwerksbetriebe, die in ihrem Gewerk zu den Besten zählen und sich persönlich im und für das Handwerk und die Gesellschaft engagieren.

Gegenseitige Unterstützung in beruflichen Projekten und ein gemeinsamer starker Auftritt in der Öffentlichkeit stehen dabei ebenso im Fokus wie der ganz persönliche Austausch. Bei so einem Austausch – dem Sommernachtstraum.01 und .02 – durfte ich bereits in zwei Keynote-Vorträgen Einblicke in die Wirkung von Stimme und Körpersprache für die Experten und ihre Gäste geben. Nun wünschten sich das Expertennetz Handwerk ein Trainingswochenende mit mir, um zu erfahren, wie sie mit ihrer Stimme führen und andere Menschen für sich und ihre Ideen gewinnen können.

Autorität, Souveränität, Authentizität – das ist es, was Experten bei einem Auftritt in der Öffentlichkeit oder in Kunden- und Mitarbeitergesprächen brauchen. Deshalb begann meine Arbeit damit, das Bewusstsein für die Macht der Stimme zu wecken. Es ist elementar zu erkennen, wie sie mit ihren Worten eine stimmige Kontur schaffen können, um so ihren Auftritten genau diese Autorität, Souveränität und Authentizität zu verleihen.

Kommunikation ist Handwerk
Gerade für die Vertreter des Handwerks war es interessant zu sehen, dass auch in der Kommunikation vieles reines Handwerk ist. Dieses Handwerkszeug dient dazu, die Persönlichkeit besser zur Sprache zu bringen und mit sich in Resonanz zu sein. Deshalb ist Stimmbildung immer auch Persönlichkeitsbildung: Nur wenn ich weiß, wer ich bin, kann ich mit einer stimmigen Stimme sprechen.

Die Zeit mit den vielen unterschiedlichen Experten war spannend: Wir lernten Atemtechniken, Sprechübungen und viele kleine Tricks, die man leicht anwenden kann. Zum Beispiel, wie man aus der Nervositätsfalle kommt und wie man Lampenfieber entgegensteuern kann.

Ein Teilnehmer hat es so formuliert: „Nicola hat uns gezeigt, was für ein wunderbares Instrument die Stimme für die Führung und Verständigung ist. Nach diesem Wochenende sehe ich meinen nächsten öffentlichen Expertenauftritten viel gelassener entgegen!“

Es kommt als darauf an, kontinuierlich an seiner Expertenstimme zu arbeiten. Wie nehmen Sie sich als Expertin, als Experten wahr? Was hört man so von Ihnen?